Story

Die Story von Me&May

Kennengelernt haben sich Melissa Knorr und Mathilde Feuillet bei einem Nebenjob während ihrer Studienzeit. Mathilde hat an der Esmod in München studiert. Melissa ist ausgebildete Schneiderin und hat ihr Handwerk an der Meisterschule für Mode im Bereich Schnitt nochmals vertieft. Das Label haben die beiden eigentlich per Zufall gegründet. Sie haben genäht, was ihnengefallen hat und haben dann eine kleine Feier anlässlich ihrer ersten Kollektion organisiert. Zwei Monate später waren sie ausverkauft.

Das war der Startschuss für ihr Label das sie nach den Anfangsbuch- staben ihrer Namen benannten. Me & May. Das Y? Das steht für das Schlichte und Einfache. Inzwischen haben die beiden ein Atelier mit Ladengeschäft in München. Dort entwickelt das Design-Duo die Schnitte und bereitet alles für die letzten Schritte vor. Denn nähen können die beiden die Kollektionen auf Grund der hohen Nachfrage schon lange nicht mehr selber. Dazu haben sie Unterstützung von einer kleinen Näherei in Polen. Denn faire Produktion und kurze Transportwege sind fester Bestandteil der Me & May-Philosophie.
Text: Mirjam Smend | Foto: Monika Schreiner, Isarblog